Waschtasche WaiKala – Freebook jetzt erhältlich

Aloha Waschtasche WaiKala! 🥰
Hier kommt mein persönliches Weihnachtsgeschenk an euch. 🥳 Und damit ihr noch die ein oder andere selbstgenähte Waschtasche unter den Weihnachtsbaum legen könnt, gibt es dieses Geschenk bereits ab heute als kostenlosen Download in meinem Shop.

Keine Eile! Die Waschtasche Waikala wird als dauerhaftes Freebook in meinem Shop erhältlich sein. ❤️ Damit möchte ich einfach mal „Danke“ (oder um in Hawaii zu bleiben „Mahalo“) sagen, für eure tolle Unterstützung in all den Jahren. 🥰

Bereits vor mehreren Monaten ist der erste Prototyp für die Tasche im Rahmen meiner Vergessene Schätze Challenge entstanden, den ich nach und nach für euch weiterentwickelt habe. Hier könnt ihr euch den ersten Prototypen nochmal anschauen.

Meine Materialwahl

Heute zeige ich euch die Tasche, die ich mit euch im Ebook nähe, genauer. Die oben zu sehenden Materialien habe ich verwendet. Wasserabweisende Stoffe sind für so eine Waschtasche natürlich super geeignet. Für einen „Trocken-Kulturbeutel“ könnt ihr aber auch Canvas und Baumwollstoffe verwenden.

Für außen habe ich dieses super süße Fisch-Wachstuch von Kiseki gewählt und plötzlich fügte sich der Rest wie von selbst zusammen. 😀 Kombiniert habe ich es außen mit einem Cognac-braunen Kunstleder von Spreefee und einem gelben, beschichteten Leinen von kleinkariert.

Als Innenstoff für das Frontfach habe ich einen gelben Baumwollleinen von Stoff & Stil (nicht auf dem Foto zu sehen) ausgewählt und im Hauptfach wieder wasserabweisende Stoffe von kleinkariert und Frau Tulpe.

Waschtasche WaiKala

WaiKala – ein Name, der von Urlaub auf Hawaii träumen lässt. 🏖 Tatsächlich ist es eine Zusammensetzung der hawaiianischen Worte „wai“ für Wasser und „kala“ für (u.a.) Freiheit (oder finnisch für „Fisch“).

Die Waschtasche WaiKala ist ein großer Retro-Kulturbeutel und misst ca. H 21cm x B 30cm x T 10cm. Außer als Waschtasche kann sie auch als Aufbewahrung für Strickutensilien, als Windeltasche und mehr verwendet werden. 😊

Dieses Schnittmuster ist für fortgeschrittene Anfänger geeignet, die gerne einmal Schrägband verwenden möchten. Es ist an sich ein einfaches, schnellgenähtes Projekt, aber das Schrägband sauber anzunähen, erfordert schon etwas Übung und Geduld. Ich habe für dieses Modell ein Schrägband aus Kunstleder verwendet, weil es optisch einfach so gut dazu passte, aber es ließ sich deutlich schwieriger verarbeiten, daher findet ihr im Ebook die Empfehlung, ein Baumwoll-Schrägband zu verwenden.

Waschtasche WaiKala Freebook Schnittmuster Hansedelli

Extras der Waschtasche WaiKala

Außen auf der Vorderseite der Tasche befindet sich ein großes Steckfach, welches wahlweise mit einer Klappe und/oder Magnetverschluss versehen werden kann. Auf der Unterseite gibt es einen Boden, der die Tasche sicher stehen lässt.

Im Inneren befindet sich ein zusätzliches Steckfach, in dem Kleinigkeiten gut aufgehoben sind. Bei Bedarf kann auch ein zweites Steckfach integrieret werden.

Die Seitenteile sind so konzipiert, dass sich das Schrägband aber etwas leichter an den Ecken annähen lässt. Und das Ebook enthält wie immer viele Bilder und Tipps, die euch beim Nähen unterstützen. 🥰

Verschlossen wird die Waschtasche WaiKala mit einem (endlos) Reißverschluss, welcher auch rundherum mit Schrägband eingefasst wird. Als Endstück des Reißverschlusses zeige ich euch eine tolle, selbstgenähte Lösung, die ohne dicke Kanten auskommt.

Weitere Designbeispiele

Ein schöner Rücken kann auch entzücken. Darum ist die Rückseite der Waschtasche ohne Teilung gelassen, sodass ihr eure Musterstoffe toll in Szene setzen könnt.

All die wunderschönen Bespiele aus dem Probenähen zur Waschtasche WaiKala könnt ihr euch hier im Lookbook anschauen.

Und nun wünsche ich euch ganz viel Vergnügen mit diesem Freebie ❤️

5 Idee über “Waschtasche WaiKala – Freebook jetzt erhältlich

  1. Babsi Plotter sagt:

    Ein super tolles, umfangreiches E-Book! Sehr gut beschrieben und nachvollziehbar. Da steckt eine riesengroße Arbeit drin. Ein ganz, ganz dickes Dankeschön dafür und dass wir es kostenlos nutzen dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert