Garnrollenhalter für die Schublade bauen

Einen Garnrollenhalter für meine Schublade im Nähtisch wollte ich schon lange haben. Du auch? Dann habe ich hier ein kostenloses Tutorial für dich. Mein Garnrollenständer ist nicht nur super schnell angefertigt, sondern dazu auch noch echt günstig. Und das ganz ohne bohren, schrauben oder kleben.

Schon lange wollte ich Ordnung in meiner Garnrollenschublade schaffen, aber die passende Lösung war bisher noch nicht dabei. Die Plastikeinsätze dafür, die man separat bekommt, sind nämlich immer zu hoch für meine Schublade. Die Grundplatte dürfte nämlich höchstens 8mm dick sein bzw. die Gesamthöhe nicht größer als 8,3cm, sodass es selbst sowie auch die großen Garnrollen weiterhin in die Schublade passen. Bisher liegen die Garnrollen (immerhin nach Farbe sortiert) nämlich einfach so in der Schublade rum und teilweise auch übereinander, weil nicht genug Platz ist. Das soll nun ein Ende haben.

Vorm Garnrollenhalter selberbauen habe ich mich bisher aber immer gescheut, denn ich fand nur Anleitungen, bei denen auch alle Löcher selbst gebohrt werden mussten… Puh, was eine Arbeit. Aber dann hatte ich DIE Idee! Es gibt doch Lochplatten aus Holz. Lassen die sich nicht vielleicht dafür verwenden? Los gehts! (Bei den mit einem * gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbelinks. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du diese Links nutzt. Es entstehen keinerlei Kosten oder Nachteile für dich daraus.)

Garnrollenhalter – Material und Werkzeug

Mein Garnrollenhalter kommt ganz ohne schrauben, nageln und kleben aus. Diese Materialien und Werkzeuge benötigst du, um den Garnrollenhalter zu bauen:

Schublade ausmessen

Als aller erstes musst du das Innere deiner Schublade ausmessen, in die der Garnrollenhalter untergebracht werden soll. Nutze dafür ein langes, stabiles Lineal*. Meine Schublade misst ca. B 31cm x T 34cm x H 8,3cm. Wichtig ist, dass die Schublade hoch genug ist, dass deine Garnrollen senkrecht stehen können. Bedenke, dass die Höhe der Lochplatte noch dazu kommt. Meine Garnrollen (ich verwende meistens die Garnrollen von Stoff & Stil) sind nämlich schon 7,5cm hoch, sodass bei 8,3cm Schubladenhöhe nur wenig Platz für eine Grundplatte bleibt. Bei Bauhaus bin ich letztendlich fündig geworden. Dazu später mehr.

Da ich seitlich im Inneren der Schublade noch Schraubköpfe habe, entscheide ich mich für eine Breite minus 1cm, sodass der Einsatz auf jeden Fall hineinpasst. Etwa das letzte 1/4 der Schublade kann bei mir nicht herausgezogen werden, darum entscheide ich mich dafür, den Garnrollenhalter in 2 Hälften zu unterteilen. Ist es bei deiner Schublade auch der Fall, solltest du auch lieber anstatt eine große Platte zwei Teile zuschneiden lassen. So kann man sie besser herausnehmen, wenn man ganz hinten an die Rollen dran muss. Auch hier entscheide ich mich für 4cm weniger als die Schublade tief ist. So kann ich sie besser greifen beim Herausnehmen.

Grundplatte zuschneiden lassen

Also ab zum Baumarkt. Am besten zuvor online schauen, ob sie die richtige Platte auch auf Lager haben. Im Bauhaus gibt es hier nämlich zwei verschiedene Lochplatten-Varianten. Beide sind 3mm dick, was für meine Schubladenhöhe also perfekt passt. Eine hat die Bohrungen mit 3mm Durchmesser und einem Abstand von 2,5cm und die andere hat Bohrungen mit 5mm Durchmesser und einem Abstand von 1,5cm.

Da ich nicht nur die dicken Garnrollen von Stoff & Stil habe, sondern auch einige Gütermann Allesnäher*, entscheide ich mich für die Platte mit 5mm und 1,5cm Abstand. So kann ich später immer ein Loch frei lassen und die Rollen passen gut nebeneinander. Hast du nur dicke Rollen, würde ich eher die Platte mit 3mm und 2,5cm Abstand wählen (beachte, dass du dann auch die Holzstäbe in 3mm benötigst). Ich lasse mir die Platte auf 2 Stück in 30cm x 15cm zuschneiden. Kostenpunkt für die Platte insgesamt: 2,07€ 😀 .

Halter für den Garnrollenhalter

Die Grundplatte für den Garnrollenhalter ist bereit. Was nehme ich nun als Halter für die Garnrollen? Am besten sind kleine Holzstäbe, da du diese ggf. individuell zusägen kannst. Zu erst habe ich überlegt, auch ums Sägen drum herum zu kommen und wollte Holzdübel in 5mm Durchmesser verwenden. Habe mich aber dann dagegen entschieden, da ich sie zum Einen nur in 3cm Länge gefunden habe und zum Anderen, da sie an den Enden abgerundet sind und das in der nur 3mm dicken Platte vermutlich zu wenig Halt hätte. Sie sollten also flach abgeschnitten sein und maximal in der Länge deiner größten Garnrollen. Online habe ich diese Holzstäbe in 5mm Durchmesser und 15cm Länge* gefunden. Perfekt! Muss ich nur einmal in der Mitte durchsägen und habe direkt 2 Stücke in 7,5cm – passend zu den Stoff & Stil Garnrollen. Hier sind direkt 200 Stück drin, aber da ich noch nicht weiß, wie viele ich genau brauchen werde, passt das schon. Kostenpunkt: 13€.

Da ich die Holzstäbe genau mittig zersägen möchte, markiere ich mir die Mitte. Hierfür verwende ich übrigens meinen geliebten Rifle Paper Bleistift*. <3 Ein Patchworklineal* eignet sich hierfür super, da man den Holzstab gut an die Kante anlegen kann. Mit einer kleinen Handsäge* und einem feinen Sägeblatt und ggf. einer Schneidlade kannst du nun die Holzstäbe teilen. Hier noch ein Tipp: ich habe immer 5-6 Holzstäbe auf einmal genommen, diese mit zwei Streifen Washitape fest umwickelt und dann mittig zersägt. So hatte ich direkt mehrere auf einmal fertig. Sind die Enden nicht ganz sauber gesägt, schneide mit einer Schere nach oder verwende ein Stück Schleifpapier.

Garnrollenständer fertigstellen

Überlege dir, wie du die Garnrollen anordnen möchtest – sodass möglichst viele Rollen Platz haben. Ich entscheide mich dafür, direkt beim ersten Loch zu starten und dann jeweils in alle Richtungen ein Loch freizulassen. Holzstab über dem Loch platzieren und mit dem Hammer vorsichtig einschlagen. Da Holzstäbe und Löcher denselben Durchmesser haben, passt es perfekt, ohne locker zu sitzen. Du solltest sie allerdings nicht zu oft raus- und reinstecken.

Bei dem zweiten Brett habe ich dann die erste Reihe freigelassen, sodass sie gut an das erste Brett passt und die Garnrollen sich nicht im Weg sind. Befestige so überall deine Holzstäbe und probiere ab und zu, ob es mit deinen Garnrollen passt.

Fertig ist der Garnrollenhalter

Jetzt nur noch die Garnrollen nach Farbe sortiert aufstecken, den Garnrollenhalter in der Schublade platzieren und fertig. Endlich Ordnung in der Garnrollenschublade und keine übereinander liegenden Garne mehr. 🙂 Platzsparend ist es zudem auch noch, denn hinten habe ich noch etwa 3 Reihen unbelegt. Letztendlich habe ich ca. 50 der Holzstäbe verwendet (geteilt durch 2 also ca. 100 Halter). Lochplatte inkl. Zusägen lassen plus die Holzstäbe haben mich insgesamt nur ca. 15€ gekostet. Das Werkzeug hatte ich bereits da, von daher ist es ein sehr kostengünstiger Garnrollenhalter für die Schublade im Nähtisch geworden. 😀 Viel Vergnügen beim Nachbasteln!

5 Idee über “Garnrollenhalter für die Schublade bauen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert