Bohania Hansedelli Sommertasche nähen Cotton & Steel Canvas Blumen gelbes Kunstleder Beuteltasche nähen

Sommertasche Bohania – Liebling des Monats Mai ’19

Die Sommertasche Bohania wurde kürzlich veröffentlicht und da ich noch immer ganz verliebt in das Schnittmuster bin, ist die Bohobag Bohania natürlich mein Liebling des Monats Mai 2019. Ganz besonders diese eine Bohania hat es mir angetan, denn sie ist DIE Sommertasche schlechthin für mich.

Eine Sommertasche darf für mich ruhig schön farbenfroh sein, aber dabei trotzdem nicht zu bunt. Auf der Suche nach meiner ganz eigenen Sommertasche bin ich (mal wieder) über die Stoffe von (Werbung) Cotton + Steel gestolpert. Ich bin ein großer Fan dieser Stoffe, auch wenn sie etwas teurer sind, aber die Qualität ist super und die Motive gefallen mir immer sehr. Dieser wunderschöne Canvas stammt aus der “Wildwood”-Serie, die in Kooperation mit Rifle Paper entstanden ist. Die ganze Serie ist mit hübschen Blumenmotiven versehen. Ich habe mich hier für die dunkelblaue Variante entschieden, da ich hoffe, dass der Stoff dann nicht so schnell schmutzig wird, wie es bei der cremeweißen Variante evtl. sein würde.

Gelb für den Sommer

Um meine Bohania nun zur richtigen Sommertasche werden zu lassen, musste natürlich noch eine knallige Sommerfarbe her. Normalerweise kombiniere ich gerne mit einem braunen Kunstleder im Echtleder-Look, aber hier hat mich sofort die Kombi mit dem senfgelben Kunstleder angesprochen, da auch in dem Canvas ein Senfgelb vorkommt. Um die ganze Kombi wieder optisch etwas zu “beruhigen”, habe ich mich für braune Kunstleder-Accessoires entschieden, die natürlich auch alle selbstgenäht sind.

Das braune Kunstleder im Echtleder-Look gefällt mir richtig toll zu den knalligen Stoffen. Außerdem ist es etwas dicker und hat auch eine braune Rückseite, was ich bei braunem Kunstleder immer schöner finde. Dann ist es nicht “so schlimm”, wenn mal die Schnittkanten zu sehen sind (obwohl ich da generell kein Freund von bin – aber hierfür werde ich euch bald noch eine neue Entdeckung vorstellen 😉 ).

Accessoires an der Sommertasche

Diese kleinen Accessoires aus Kunstleder möchte ich euch gerne noch mal ein wenig genauer zeigen, denn diese machen die Bohobag Bohania zu etwas ganz Besonderem, wie ich finde. Da hätten wir zum Einen die “Gurt-Verbindungsstücke”, die auch als Schnittteil im Ebook enthalten sind. Diese ermöglichen, dass man an einem 40mm breiten Träger einen 25mm Karabiner (oder D-Ring, usw.) anbringen kann – und das ganz ohne offene Kanten. Manchmal verwende ich ganz gerne das 40mm breite Gurtband, aber die großen, klobigen 40mm-Karabiner störten mich immer daran. Darum hab ich kurzerhand diese kleinen Verbindungsstücke gestaltet. Sie geben der Tasche den letzten Schliff, wie ich finde. 🙂

Ein weiteres Markenzeichen der Bohobag Bohania ist der lange Verschlussriemen, der über die gesamte Klappe verläuft. Er kann entweder als “echter Riemenverschluss” genäht werden oder wie hier zu sehen als “fake Riemenverschluss”. Dann wird er ganz einfach mit einem Magneten verschlossen. In der neuen “Taschenverschlüsse“-Serie stelle ich euch diese beiden Verschlussarten bald nochmal genauer vor. Gehalten wird der Riemen von einem selbstgenähten Riemenhalter (auch im Schnittmuster enthalten), der mit Nieten befestigt wurde.

Außerdem habe ich den kurzer Schulterträger passend zur Sommertasche selbstgenäht. Dafür habe ich einfach das senfgelbe Kunstleder und den Canvas verwendet. Wie man diesen Schulterträger selber näht, ist auch im Ebook veranschaulicht. Zudem gibt es hier weitere kostenlose Tutorials, wie man Träger selber nähen kann.

Und das letzte Accessoire, oder besser Detail, an meiner neuen Sommerliebe ist die “Fake-Paspel” aus genau demselben braunen Kunstleder. Es gab leider keine passende Paspel, darum hab ich kurzerhand aus dem Kunstleder eine Fake-Paspel gemacht. Was ist daran “fake”? Es ist einfach ein schmaler Streifen Kunstleder, der beim Zusammennähen mit eingefasst wurde und nur ein kleines bisschen hervorblitzt.

Innentaschen und -fächer

Im Inneren einer Sommertasche muss es natürlich genauso farbenfroh weitergehen. Der korallfarbene Baumwollstoff mit den unregelmäßigen Punkten passt perfekt zum Canvas von außen, den ich im Inneren auch nochmal verwendet habe. Sie ergänzen sich ganz wunderbar, ohne dabei aufdringlich zu wirken. Auch im Inneren an den Steckfächern habe ich nochmals kleine Details mit der selbstgemachten Fake-Paspel gesetzt.

Bei meiner ganz persönlichen Sommertasche habe ich mich für die “Vollausstattung” entschieden. Ich habe also alle Fächer und Taschen eingenäht, die im Ebook vorhanden sind. Anfangs dachte ich, dass ich die Mittelfachtrennung nicht benötigen würde, aber ich weiß sie immer mehr zu schätzen. Hier passt wunderbar “Zeug” hinein, dass sonst immer umfällt oder im Weg liegt. Für das Fotoshooting habe ich hier sogar das Zweitobjektiv sicher verwahrt. Jetzt im Alltag habe ich dort mein kleines Deo und Haarspray drin und auf der anderen Seite das Brillenetui.

Träger nach Lust und Laune

Was ich auch noch sehr an meiner Sommertasche liebe, sind die beiden verschiedenen Träger. Meistens trage ich meine Tasche einfach nur ganz bequem als Umhängetasche mit einem langen Gurt, weil man dann die Hände frei hat.

Manchmal möchte ich mich aber gerne auch irgendwo dran “festhalten”. Dafür nutze ich ab jetzt den kurzen Schulterträger. Und wenn er farblich dann noch so toll zur Tasche passt, dann nutze ich ihn noch lieber. 😀 Den langen Gurt kann ich dann einfach abmachen und in die Tasche stecken oder ich lasse ihn einfach nach unten hängen. Beide Trägervarianten sind übrigens auch im Bohania Ebook enthalten.

Ich habe meine ganz persönliche Sommertasche bereits täglich in Benutzung und finde sie noch immer total klasse. Ich denke sie wird mich noch ganz lange begleiten und nicht nur als Sommertasche, sondern auch als Herbsttasche würde sie eine gute Figur machen, oder meint ihr nicht? 😀

Materialquellen

(Werbung)
Alle Stoffe, Reißverschlüsse und Gurtband von Laja W.
Nieten und Ösen von Thal-Versand
Sonstiges Metallzubehör von Lililly
Lederlabel von Dortex
Genäht mit einer Pfaff 1222e
Fotolocation: Köln, Flora

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.