Brustgurt für Rucksack nähen

Wie versprochen, soll es künftig ja wieder mehr kleine, kostenlose Tutorials geben. Passend zur Schnittmuster-Erweiterung ROANI kommt hier nun also ein kleines Tutorial, wie du deinem Rucksack noch einen Brustgurt verpassen kannst, sodass er den kleinen Lieblingen nicht von den Schultern rutscht.

Dieses kleine Tutorial für den Brustgurt ist ein Auszug aus dem AddOn und wurde bereits im Probenähen vor ein paar Wochen getestet und ist hier nun also eine kleine Auskopplung.
Ich habe euch zwei verschiedene Varianten erstellt, die ihr aber auch untereinander kombinieren könnt.
Für größere Rucksäcke sollten die Bänder etwas verlängert werden und können später dann besser gekürzt werden, falls sie noch zu lang sind.

Variante A

Hier zeige ich dir, wie du deinem Rucksack nachträglich noch Brustgurte verpassen kannst. Variante A umschließt den gesamten Träger und ist darum einfach zu nähen, du benötigst keine besonders starke Nähmaschine. Außerdem bist du später völlig frei in der Höhenanpassung.
Nachteil: Der Brustgurt könnte theoretisch vom Träger rutschen.

Du benötigst:

– Gurtband 25mm in ca. 40cm Länge
– Gurtband 25mm in ca. 20cm Länge
– 1 Steckschnalle mit 25mm Durchlass

Wichtig:

Verschmelze zuvor ALLE Schnittkanten des Gurtbands (bei Polyestergurtband) mit einem Feuerzeug. Bei Baumwollgurtband werden die Schnittkanten versäubert.

1. Als erstes benötigst du das lange Stück Gurtband. Lege es unter dem ersten Träger daher.

2. Schlage das Gurtbandende über den Träger, sodass die Schnittkante ca. 3-4cm übersteht. Nähe das Gurtband dann so nah wie möglich am Träger fest, aber OHNE dabei den Träger zu nähen. Also wirklich nur ganz dicht an der Kante zum Träger nähen. (Ich stecke meine Nähte hier nur mit Nadeln, da ich euch später ja noch die Variante B zeigen möchte und den Gurt dafür wieder abnehmen muss. Alle Stecknadeln symbolisieren bei dieser Variante also Nähte.)

3. Schlage nun das Gurtbandende nach innen ein, bis ran zur Naht, die du eben gemacht hast. Nähe das Ende dort mit 2 Nähen fest.

4. Das freie Ende des langen Stückes Gurtband wird jetzt durch die Steckschnalle geführt, und zwar auf der Seite mit den zwei Öffnungen. Fädle es zuerst von unten nach oben durch den inneren Spalt.

5. Dann durch den äußeren Spalt zurück. Achte darauf, dass die geriffelte Seite des Stegs dabei nach oben zeigt. Zieh das Band dann einfach so weit wie möglich durch.

6. Das noch freie Ende des langen Gurtbandes wird jetzt einfach zweimal eingeschlagen und mit einer Naht zusammengenäht. (Du kannst es aber auch noch ungenäht lassen, falls du es später noch kürzen musst,)

7. Als nächstes benötigst du das kurze Stück Gurtband. Dieses wird jetzt genauso am Träger fixiert, wie das lange Gurtband.

8. Fädle es also unter dem Träger daher, schlage das Ende über den Träger, sodass es ca. 3-4cm übersteht und nähe so nah wie möglich am Träger eine Naht.

9. Schlage das Ende nach innen ein und fixiere es dort mit 2 Nähten.

10. Fädle das freie Ende nun von unten nach oben durch den freien Spalt der Steckschnalle, schlage das Ende einmal ein und nähe es am Gurtband fest.

Fertig ist dein Brustgurt nach der ersten Variante!

Variante B

Bei Variante B werden zusätzliche Gurtbandstücke auf die Träger aufgenäht. Du benötigst hierfür eine etwas stärkere Nähmaschine, da du durch mehrere Lagen nähen musst.
Vorteil: Der Brustgurt kann nicht vom Träger rutschen.

Nachteil: Du bist begrenzt in der Höhenverstellbarkeit. Außerdem dürfen die aufgenähten Stücke nicht zu lang sein, da sie sonst später unschön zur Seite gezogen werden. Je größer der Rucksack, umso kleiner sollten diese Stücke sein.

Du benötigst:

– Gurtband 25mm in ca. 40cm Länge
– Gurtband 25mm in ca. 20cm Länge
– 1 Steckschnalle mit 25mm Durchlass
– 2x Gurtband 25mm in ca. 15cm Länge
– 2x Schieber mit seitlicher Schlaufe

Wichtig:

Verschmelze zuvor ALLE Schnittkanten des Gurtbands (bei Polyestergurtband) mit einem Feuerzeug. Bei Baumwollgurtband werden die Schnittkanten versäubert.

6. Dieses Spannen-Schieber-Gurtband-Gespann wird nun auf die Rucksackträger aufgenäht. Dafür kannst du die Steckschnalle am besten einmal öffnen und vorerst nur diese eine Hälfte benutzen.
Positioniere das erste kleine Gurtband auf dem Träger, etwa 4-5cm von der unteren Kante des Trägerpolsters entfernt (also von dort, wo das Trägerpolster endet). Nähe es dort mit jeweils 2 Nähten fest.

7. Dasselbe wiederholst du nun mit dem anderen Träger. Lege das kleine Gurtband auf den Träger, sodass es auf gleicher Höhe mit dem anderen liegt und nähe es dort mit 2 Nähten fest.

8. Nun hast du noch die Möglichkeit, den Gurt in der Länge für dich anzupassen, darum wurde das eine Ende vorerst auch nur mit einem Clip fixiert. Setze den Rucksack also am besten einmal auf und passe den mittleren Gurt an. Kürze anschließend diesen Gurt entsprechend (Schnittkante wieder mit einem Feuerzeug verschmelzen).

9. Schlage dann dieses Ende einmal ein und nähe es mit 2 Nähten am Gurtband fest.

10. Zum Schluss nur noch das Ende des langes Gurtbandes zweimal einschlagen und festnähen.

Fertig ist der Brustgurt nach Variante B.

Ich hoffe, euch hat dieses kleine Tutorial gefallen und freue mich auf eure Umsetzungen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.