Free Tutorial: Kissen nähen – Teil 2: Rückseiten / Verschlüsse

In diesem zweiten Teil des kostenlosen Tutorials "Kissen selber nähen", sind nun die Rückseiten und Verschlüsse dran. Ich zeige euch vier verschiedene Möglichkeiten.

 

Hotelverschluss und Druckknopfverschluss ist für jeden zu schaffen. Einen Reißverschluss einnähen ist ein wenig schwieriger, aber eigentlich nur eine Übungssache und irgendwann geht es wie von selbst.

 

Die Rückseite soll genauso aussehen wie die Vorderseite und keinen sichtbaren Verschluss haben? Auch das ist möglich ...

 


Ich zeige diese verschiedenen Verschlüsse wieder anhand der 40cm x 40cm Kissen, man kann sie aber ganz leicht auch auf größere Kissen oder auch auf breite Kissen (z.B. in 50cm x 30cm) anpassen. Wie das geht, erkläre ich in der jeweiligen Beschreibung.

 

Da die Rückteile nur aus rechteckigen Flächen bestehen, gibt es hierfür kein Schnittmuster, sondern nur Maße. Du kannst dir also entweder selbst ein Schnittmuster dafür anfertigen oder, so wie ich, einfach direkt mit Lineal und Rollschneider zuschneiden, dies erfordert aber etwas Übung.


Hotelverschluss

Ein Hotelverschluss ist der so ziemlich einfachste Verschluss für ein Kissen. Man benötigt hierfür kein Zubehör und keine Werkzeuge, denn der Verschluss hält später von ganz allein, durch Überlappung der beiden Rückteile.

 

Soll dies dein erstes Näh-Projekt werden, empfehle ich diese Verschlussart zu wählen.

 

 

Kissen mit Hotelverschluss können schneller bezogen werden als welche mit Knopfverschlüssen oder Reißverschlüssen, deswegen werden sie auch besonders häufig in Hotels verwendet, daher auch der Name.


Und so geht's:

1. Schneide 2 Teile in jeweils 30cm Höhe und 42cm Breite zu (für das breite Kissen benötigst du jeweils 25cm Höhe und 52cm Breite).
1. Schneide 2 Teile in jeweils 30cm Höhe und 42cm Breite zu (für das breite Kissen benötigst du jeweils 25cm Höhe und 52cm Breite).
2. Mach dir an der Unterkante vom oberen Teil und an der Oberkante vom unteren Teil eine Markierung bei 6cm. Franst dein Stoff schnell aus, solltest du die Kante nun noch mit einem Zick-Zack-Stich versäubern.
2. Mach dir an der Unterkante vom oberen Teil und an der Oberkante vom unteren Teil eine Markierung bei 6cm. Franst dein Stoff schnell aus, solltest du die Kante nun noch mit einem Zick-Zack-Stich versäubern.
3. Schlage die Kante ein und lege sie genau an der 6cm-Markierung an. Nähe sie bei 2,5cm und dann nochmal bei 0,5cm fest.
3. Schlage die Kante ein und lege sie genau an der 6cm-Markierung an. Nähe sie bei 2,5cm und dann nochmal bei 0,5cm fest.
4. Wiederhole dies bei dem anderen Teil, also Kante einschlagen, an der 6cm-Markierung anlegen und bei 2,5cm und 0,5cm vom Rand entfernt festnähen.
4. Wiederhole dies bei dem anderen Teil, also Kante einschlagen, an der 6cm-Markierung anlegen und bei 2,5cm und 0,5cm vom Rand entfernt festnähen.

5. Schiebe die beiden Teile so weit übereinander, bis sie zusammen insgesamt eine Höhe von 42cm ergeben (bei den breiten Kissen eine Höhe von 32cm). Nähe die Seiten, dort wo die Teile überlappen, füßchenbreit zusammen.
5. Schiebe die beiden Teile so weit übereinander, bis sie zusammen insgesamt eine Höhe von 42cm ergeben (bei den breiten Kissen eine Höhe von 32cm). Nähe die Seiten, dort wo die Teile überlappen, füßchenbreit zusammen.
6. Lege die angefertigte Rückseite rechts auf rechts auf eine Vorderseite, stecke alles gut fest und nähe die Teile rundherum mit 1cm NZ zusammen. Anschließend die NZ etwas kürzen, die Ecken abschrägen und rundherum mit einem Zick-Zack-Stich versäubern.
6. Lege die angefertigte Rückseite rechts auf rechts auf eine Vorderseite, stecke alles gut fest und nähe die Teile rundherum mit 1cm NZ zusammen. Anschließend die NZ etwas kürzen, die Ecken abschrägen und rundherum mit einem Zick-Zack-Stich versäubern.
7. Jetzt die Kissenhülle wenden. Dadurch, dass wir die Ecken etwas abgeschrägt haben, können wir diese nun schön ausformen. Dann nur noch  mit einem Kissen füllen und fertig ist das Kissen mit Hotelverschluss.
7. Jetzt die Kissenhülle wenden. Dadurch, dass wir die Ecken etwas abgeschrägt haben, können wir diese nun schön ausformen. Dann nur noch mit einem Kissen füllen und fertig ist das Kissen mit Hotelverschluss.


Druckknopfverschluss

Ein Druckknopfverschluss ist eigentlich nicht viel schwieriger als ein Hotelverschluss. Du benötigst dazu 3 Druckknöpfe/ Kam Snaps und das passende Werkzeug zur Befestigung.

 

Du kannst hier natürlich auch schöne Metalldruckknöpfe verwenden. Wie du diese befestigst und wo du sie kaufen kannst, zeige ich dir im Druckknopf-Tutorial.

 

Ich verwende in diesem Fall Plastikdruckknöpfe, die sogenannten Kam Snaps. Diese sind sehr einfach zu befestigen und es wird nur die passende Zange benötigt. Wie diese Druckknöpfe befestigt werden, ist auf der Seite von Snaply gut erklärt.

 

Solltest du dünne Stoffe verwenden, musst du später dort, wo die Druckknöpfe befestigt werden, den Stoff noch (z.B. mit Vlieseline H250) verstärken, um ein Ausreißen der Knöpfe zu verhindern.


Und so geht's:

1. Schneide das Oberteil in H28cm x B42cm und das Unterteil in H23cm x B 42cm zu (für die breite Kissenhülle benötigst du die Teile in H23cm x B52cm und H18cm x B52cm).
1. Schneide das Oberteil in H28cm x B42cm und das Unterteil in H23cm x B 42cm zu (für die breite Kissenhülle benötigst du die Teile in H23cm x B52cm und H18cm x B52cm).
2. Mach dir an der Unterkante vom oberen Teil und an der Oberkante vom unteren Teil eine Markierung bei 6cm. Franst dein Stoff schnell aus, solltest du diese Kanten noch mit einem Zick-Zack-Stich versäubern.
2. Mach dir an der Unterkante vom oberen Teil und an der Oberkante vom unteren Teil eine Markierung bei 6cm. Franst dein Stoff schnell aus, solltest du diese Kanten noch mit einem Zick-Zack-Stich versäubern.
3. Schlage die Kante ein und lege sie genau an der 6cm-Markierung an. Nähe sie bei 2,5cm und dann nochmal bei 0,5cm fest. Verwendest du dünne Stoffe, musst du die 6cm-Kante zuvor mit Vlieseline H250 zu verstärken, sodass die Knöpfe nicht ausreißen können.
3. Schlage die Kante ein und lege sie genau an der 6cm-Markierung an. Nähe sie bei 2,5cm und dann nochmal bei 0,5cm fest. Verwendest du dünne Stoffe, musst du die 6cm-Kante zuvor mit Vlieseline H250 zu verstärken, sodass die Knöpfe nicht ausreißen können.
4. Wiederhole dies bei dem anderen Teil, also Kante einschlagen, an der 6cm-Markierung anlegen und bei 2,5cm und 0,5cm vom Rand entfernt festnähen.
4. Wiederhole dies bei dem anderen Teil, also Kante einschlagen, an der 6cm-Markierung anlegen und bei 2,5cm und 0,5cm vom Rand entfernt festnähen.

5. Markiere dir die Mitte innerhalb des eben umgeschlagenen Teils und loche dort. Für Kam Snaps genügt es ein Loch mit der Ahle zu machen.
5. Markiere dir die Mitte innerhalb des eben umgeschlagenen Teils und loche dort. Für Kam Snaps genügt es ein Loch mit der Ahle zu machen.
6. Bringe dann dort einen Druckknopf an. Bringe jeweils rechts und links davon noch einen Druckknopf an, etwa auf der Hälfte.
6. Bringe dann dort einen Druckknopf an. Bringe jeweils rechts und links davon noch einen Druckknopf an, etwa auf der Hälfte.
7.  Schiebe die Teile soweit übereinander, bis sie insgesamt 42cm hoch sind (bei dem breiten Kissen sind dies wieder 32 cm Höhe). Stecke die überlappenden Teile rechts und links gut fest.
7. Schiebe die Teile soweit übereinander, bis sie insgesamt 42cm hoch sind (bei dem breiten Kissen sind dies wieder 32 cm Höhe). Stecke die überlappenden Teile rechts und links gut fest.
8. Übertrage die Position des Druckknopfes auf das Unterteil und loche dort. Wiederhole dies bei allen 3 Druckknöpfen.
8. Übertrage die Position des Druckknopfes auf das Unterteil und loche dort. Wiederhole dies bei allen 3 Druckknöpfen.

9. Dann befestige dort die Gegenstücke zu den oberen Druckknöpfen. Achte darauf, dass du nicht zwei gleiche befestigst, sonst kann der Druckknopf später nicht schließen.
9. Dann befestige dort die Gegenstücke zu den oberen Druckknöpfen. Achte darauf, dass du nicht zwei gleiche befestigst, sonst kann der Druckknopf später nicht schließen.
10. Schließe die Druckknöpfe und nähe Ober- und Unterteil rechts und links, dort wo sie überlappen, füßchenbreit zusammen.
10. Schließe die Druckknöpfe und nähe Ober- und Unterteil rechts und links, dort wo sie überlappen, füßchenbreit zusammen.
11. Lege ein Vorderteil rechts auf rechts auf das Rückteil (die schönen Seiten schauen sich an), stecke alles gut fest und nähe rundherum mit 1cm NZ zusammen. Bei Paspelband verwendest du wieder den RV-Fuß und nähst so nah wie möglich an der Kordel.
11. Lege ein Vorderteil rechts auf rechts auf das Rückteil (die schönen Seiten schauen sich an), stecke alles gut fest und nähe rundherum mit 1cm NZ zusammen. Bei Paspelband verwendest du wieder den RV-Fuß und nähst so nah wie möglich an der Kordel.
12. Die NZ rundherum etwas kürzen und die Ecken abschrägen. Anschließend mit einem Zick-Zack-Stich rundherum versäubern.
12. Die NZ rundherum etwas kürzen und die Ecken abschrägen. Anschließend mit einem Zick-Zack-Stich rundherum versäubern.

13. Das Abschrägen der Ecken hat den Vorteil, dass du später beim gewendeten Kissen die Ecken schöner ausformen kannst und sie nicht so knubbelig werden. Achte darauf, dass du dabei NICHT in die Naht schneidest.
13. Das Abschrägen der Ecken hat den Vorteil, dass du später beim gewendeten Kissen die Ecken schöner ausformen kannst und sie nicht so knubbelig werden. Achte darauf, dass du dabei NICHT in die Naht schneidest.
14. Nun die Kissenhülle wenden und die Ecken ausformen.
14. Nun die Kissenhülle wenden und die Ecken ausformen.
15. Negativbeispiel: Hast du ein Paspelband verwendet und die Ecken nicht ordentlich genäht oder sogar in die Kordel genäht, werden die Ecken nun nicht ganz so schön rund.
15. Negativbeispiel: Hast du ein Paspelband verwendet und die Ecken nicht ordentlich genäht oder sogar in die Kordel genäht, werden die Ecken nun nicht ganz so schön rund.
Kissen mit Druckknopfverschluss
16. Jetzt nur noch die Kissenhülle mit einem Kissen füllen, die Druckknöpfe schließen und fertig ist das Kissen mit Druckknopfverschluss.

Designbeispiele


Versteckter Reißverschluss auf der Rückseite

Einen Reißverschluss einzunähen ist eigentlich ganz einfach und erfordert nur ein wenig Übung. 

Ein verdeckter Reißverschluss bei Kissen ist besonders praktisch, da man sich nicht am Reißverschluss stört, wenn man auf dem Kissen liegt.

 

Für diesen Verschluss benötigst du einen schmalen Reißverschluss (25mm breit) in 42cm Länge (bzw. so lang wie die Kissenhülle breit ist). Du kannst auch einen längeren RV verwenden und diesen kürzen.

Einfacher und günstiger ist ein Endlos-Reißverschluss.


Und so geht's:

1. Schneide dir 2 Rückteile zu, das obere Teil in H34cm x B42cm und das untere Teil H15cm x B42cm sein (für das breite Kissen ziehst du beim Ober- und Unterteil einfach je 5cm ab und in der Breite gibst du 10cm dazu, also 29cm x 52cm und 10cm x 52cm.
1. Schneide dir 2 Rückteile zu, das obere Teil in H34cm x B42cm und das untere Teil H15cm x B42cm sein (für das breite Kissen ziehst du beim Ober- und Unterteil einfach je 5cm ab und in der Breite gibst du 10cm dazu, also 29cm x 52cm und 10cm x 52cm.
2. Zusätzlich benötigst du einen Reißverschluss in 42cm Länge (bzw. für das breite Kissen 52cm Länge). Klappe den RV rechts auf rechts auf das Oberteil, sodass er auf dem Stoff und bündig an der Kante liegt.
2. Zusätzlich benötigst du einen Reißverschluss in 42cm Länge (bzw. für das breite Kissen 52cm Länge). Klappe den RV rechts auf rechts auf das Oberteil, sodass er auf dem Stoff und bündig an der Kante liegt.
3. Dort wird der RV mit ein paar Nadeln oder Clips fixiert. Zum Festnähen kannst du nun entweder den RV-Fuß nutzen oder du nimmst den normalen Fuß, stellst die Nadel auf die linke Position und führst das Füßchen/ nähst an der Raupe entlang.
3. Dort wird der RV mit ein paar Nadeln oder Clips fixiert. Zum Festnähen kannst du nun entweder den RV-Fuß nutzen oder du nimmst den normalen Fuß, stellst die Nadel auf die linke Position und führst das Füßchen/ nähst an der Raupe entlang.
4. Lege alles wieder ordentlich, sodass dich die schönen Seiten anschauen. Die Kante am RV wird bei diesem Teil NICHT abgesteppt. Du wirst später sehen warum.
4. Lege alles wieder ordentlich, sodass dich die schönen Seiten anschauen. Die Kante am RV wird bei diesem Teil NICHT abgesteppt. Du wirst später sehen warum.

5. Klappe das untere Teil rechts auf rechts auf den RV, lege es bündig mit der unteren Kante und stecke alles gut fest. Nähe nun wieder mit dem RV-Fuß oder dem normalen Fuß und Nadel auf linker Position das Unterteil an den RV.
5. Klappe das untere Teil rechts auf rechts auf den RV, lege es bündig mit der unteren Kante und stecke alles gut fest. Nähe nun wieder mit dem RV-Fuß oder dem normalen Fuß und Nadel auf linker Position das Unterteil an den RV.
6. Falte die Teile auseinander und steppe diesmal die Kante des eben angenähten Teils ab. Absteppen bedeutet an einer Kante knapp entlang zu nähen, um diese zu stabilisieren. Sie kann später dann nicht mehr verrutschen und sich im RV verklemmen.
6. Falte die Teile auseinander und steppe diesmal die Kante des eben angenähten Teils ab. Absteppen bedeutet an einer Kante knapp entlang zu nähen, um diese zu stabilisieren. Sie kann später dann nicht mehr verrutschen und sich im RV verklemmen.

7. Lege das Oberteil nun so weit über den RV, dass sich wieder eine Gesamthöhe von 42cm ergibt (bei dem breiten Kissen 32cm). Fixiere die entstandene Kante mit ein paar Nadeln oder Clips.
7. Lege das Oberteil nun so weit über den RV, dass sich wieder eine Gesamthöhe von 42cm ergibt (bei dem breiten Kissen 32cm). Fixiere die entstandene Kante mit ein paar Nadeln oder Clips.
8. Hier noch einmal besser zu sehen, wie das Oberteil nun über dem RV liegt. Schlage dann das Unterteil nach hinten weg und nähe die Kante einmal bei 0,5cm und einmal bei 2,5cm entlang. Die Stofflagen können sich so später nicht wieder verschieben.
8. Hier noch einmal besser zu sehen, wie das Oberteil nun über dem RV liegt. Schlage dann das Unterteil nach hinten weg und nähe die Kante einmal bei 0,5cm und einmal bei 2,5cm entlang. Die Stofflagen können sich so später nicht wieder verschieben.

9. Lege wieder alles richtig und fixiere die Seiten, dort wo die Teile überlappen, mit ein paar Nadeln oder Clips. Nähe die Teile dort füßchenbreit zusammen, dann können sie gleich nicht mehr verrutschen.
9. Lege wieder alles richtig und fixiere die Seiten, dort wo die Teile überlappen, mit ein paar Nadeln oder Clips. Nähe die Teile dort füßchenbreit zusammen, dann können sie gleich nicht mehr verrutschen.
10. Öffne zunächst den RV ein Stück, dies ist unsere Wendeöffnung. Lege das Rückenteil nun auf ein Vorderteil, stecke es rundherum gut fest und nähe mit 1cm NZ rundherum zusammen.
10. Öffne zunächst den RV ein Stück, dies ist unsere Wendeöffnung. Lege das Rückenteil nun auf ein Vorderteil, stecke es rundherum gut fest und nähe mit 1cm NZ rundherum zusammen.
11. Anschließend die Ecken wieder abschrägen, die NZ etwas kürzen und rundherum mit einem Zick-Zack-Stich versäubern.
11. Anschließend die Ecken wieder abschrägen, die NZ etwas kürzen und rundherum mit einem Zick-Zack-Stich versäubern.
12. Die Kissenhülle durch den Reißverschluss wenden, die Ecken ausformen und mit einem Kissen füllen. Reißverschluss schließen und fertig ist das Kissen mit verstecktem Reißverschluss.
12. Die Kissenhülle durch den Reißverschluss wenden, die Ecken ausformen und mit einem Kissen füllen. Reißverschluss schließen und fertig ist das Kissen mit verstecktem Reißverschluss.

Designbeispiele


Reißverschluss an der unteren Kante

Wenn du dein Kissen auf Vorder- und Rückseite mit dem gleichen Muster gestalten möchtest, bietet sich am besten ein Reißverschluss an der unteren Kante an.

Du hast dann keinen Verschluss auf der Rückseite und kannst das Kissen so oder so rum legen. Entweder gestaltest du beide Seiten genau gleich oder du machst auf der einen Seite die Farbe und auf der anderen Seite eine andere Farbe ....

 

Diese Variante zeige ich an dem 30cm x 50cm Kissen. Du benötigst dafür einen schmalen Reißverschluss (25mm breit) in ca. 45cm Länge (für 40cm x 40cm Kissen einen RV in 35cm Länge). Du kannst auch einen längeren Reißverschluss verwenden, den du auf die gewünschte Länge kürzt. 

Ich verwende hier einen Endlos-Reißverschluss, weil ich damit selbst entscheiden kann, wie lang der Reißverschluss sein soll.


Und so geht's:

1. Fertige die Rückseite genauso an wie die Vorderseite. Ich habe zur besseren Übersicht eine andere Farbe für das große Dreieck gewählt.
1. Fertige die Rückseite genauso an wie die Vorderseite. Ich habe zur besseren Übersicht eine andere Farbe für das große Dreieck gewählt.
2. Lege beide Außenteile rechts auf rechts, sodass die Nähte der Ecken genau aufeinander treffen und stecke die untere Kante fest. Nähe dann an der unteren Kante von rechts und von links jeweils 6cm zu. ACHTUNG! An dieser Stelle mit 1,25cm NZ nähen.
2. Lege beide Außenteile rechts auf rechts, sodass die Nähte der Ecken genau aufeinander treffen und stecke die untere Kante fest. Nähe dann an der unteren Kante von rechts und von links jeweils 6cm zu. ACHTUNG! An dieser Stelle mit 1,25cm NZ nähen.

3. Die eben genähte kurze Naht rechts und links aufbügeln.
3. Die eben genähte kurze Naht rechts und links aufbügeln.
4. Dann benötigen wir einen Reißverschluss, der etwa 3cm länger ist als die Öffnung. Du kannst dir zur Markierung Nadeln stecken, dort wo die Öffnung endet. Stecke den RV wie abgebildet an der oberen Nahtzugabe fest. Der Zipper zeigt dabei zum Stoff.
4. Dann benötigen wir einen Reißverschluss, der etwa 3cm länger ist als die Öffnung. Du kannst dir zur Markierung Nadeln stecken, dort wo die Öffnung endet. Stecke den RV wie abgebildet an der oberen Nahtzugabe fest. Der Zipper zeigt dabei zum Stoff.

5. Hier sieht man noch mal besser, wie der RV befestigt ist. Rechts und links sollte er nun ca. 1,5cm länger sein als die Öffnung.
5. Hier sieht man noch mal besser, wie der RV befestigt ist. Rechts und links sollte er nun ca. 1,5cm länger sein als die Öffnung.
6. Auch hier noch einmal deutlich zu sehen, dass der RV NUR am oberen Teil befestigt ist und noch nicht am unteren Teil.
6. Auch hier noch einmal deutlich zu sehen, dass der RV NUR am oberen Teil befestigt ist und noch nicht am unteren Teil.
7. Klappe das untere Teil weg und nähe den RV dort fest. Achte darauf, dass du NUR den RV und den oberen Stoff unter dem Nähfuß hast. Nähe ihn mit dem RV-Fuß nah an der Raupe fest
7. Klappe das untere Teil weg und nähe den RV dort fest. Achte darauf, dass du NUR den RV und den oberen Stoff unter dem Nähfuß hast. Nähe ihn mit dem RV-Fuß nah an der Raupe fest

8. Die andere Seite wird nun genauso angenäht. Stecke den RV an die NZ des unteren Teils.
8. Die andere Seite wird nun genauso angenäht. Stecke den RV an die NZ des unteren Teils.
9. Hier noch mal besser zu sehen, dass der RV nur an der NZ des unteren Teils festgesteckt ist.
9. Hier noch mal besser zu sehen, dass der RV nur an der NZ des unteren Teils festgesteckt ist.
10. Das Oberteil wegklappen und den RV mit dem RV-Fuß nah an der RV-Raupe festnähen. Wieder über die gesamte Länge des Reißverschlusses.
10. Das Oberteil wegklappen und den RV mit dem RV-Fuß nah an der RV-Raupe festnähen. Wieder über die gesamte Länge des Reißverschlusses.

11. Anschließend die Nahtzugaben etwas bügeln, aber achte darauf, dass du NICHT auf den Plastikzähnchen des Reißverschlusses bügelst.
11. Anschließend die Nahtzugaben etwas bügeln, aber achte darauf, dass du NICHT auf den Plastikzähnchen des Reißverschlusses bügelst.
12. So müsste es nun von der schönen Seite aussehen. Wir sind auch schon fast fertig :-) Um zu verhindern, dass der Zipper zu weit hineinrutscht und im schlimmsten Fall abgeht, müssen wir noch die Enden fixieren.
12. So müsste es nun von der schönen Seite aussehen. Wir sind auch schon fast fertig :-) Um zu verhindern, dass der Zipper zu weit hineinrutscht und im schlimmsten Fall abgeht, müssen wir noch die Enden fixieren.
13. Die Enden werden ganz einfach fixiert. Schiebe die Kissenhülle so unter die Maschine, dass die Mittelnaht genau unter der Nadel liegt und rechts die eine Seite des Kissens und links die andere Seite des Kissens.
13. Die Enden werden ganz einfach fixiert. Schiebe die Kissenhülle so unter die Maschine, dass die Mittelnaht genau unter der Nadel liegt und rechts die eine Seite des Kissens und links die andere Seite des Kissens.

Stelle bei deiner Maschine nun den weitesten Zick-Zack-Stich ein und die Sitchlänge auf 0! So nähst du auf der Stelle hin und her und nähst dort sozusagen einen Stopper, der verhindert, dass der Zipper verloren geht. Wiederhole dies am anderen Ende des Reißverschlusses.


14. Klappe nun die Teile rechts auf rechts zusammen, stecke alles gut fest und nähe mit 1cm NZ die drei noch offenen Seiten zu (öffne zuvor den RV, denn er dient gleich wieder als Wendeöffnung).
14. Klappe nun die Teile rechts auf rechts zusammen, stecke alles gut fest und nähe mit 1cm NZ die drei noch offenen Seiten zu (öffne zuvor den RV, denn er dient gleich wieder als Wendeöffnung).
15. Die Ecken wieder etwas abschrägen, die NZ ein wenig kürzen und rundherum mit einem Zick-Zack-Stich versäubern.
15. Die Ecken wieder etwas abschrägen, die NZ ein wenig kürzen und rundherum mit einem Zick-Zack-Stich versäubern.
16. Die Kissenhülle wenden, die Ecken ausformen, mit einem Kissen füllen und fertig ist das Kissen mit Reißverschluss.
16. Die Kissenhülle wenden, die Ecken ausformen, mit einem Kissen füllen und fertig ist das Kissen mit Reißverschluss.


Ich hoffe euch hat mein kleines Kissen-Tutorial gefallen und ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Werke zeigt! Ich könnt gerne direkt auf meine Facebook-Pinnwand posten oder mich in eurem Beitrag verlinken, auch bei Instagram.

 

Hinweise oder Verbesserungsvorschläge gerne an info@hansedelli.de 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Regina Schw. (Dienstag, 04 April 2017 13:09)

    Vielen Dank für die viele Arbeit mit den gut bebilderten Anleitungen - für mich sehr hilfreich.