Liebling der Woche 1/16

Ich liebe Wachstuch! Und damit meine ich nicht diese PVC-Tischdecken, die die Oma auf ihrem Küchentisch ausbreitet. 

 

Ursprünglich ist Wachstuch ein edler Baumwollstoff, der laminiert wurde, um ihn wasser- und schmutzabweisend zu machen. Richtiges Wachstuch ist also etwa gleichzusetzen mit beschichteter Baumwolle.

...

 


Besonders die japanischen Wachstücher haben es mir angetan und umso mehr habe ich mich gefreut, als ich endlich Wachstuch in Senfgelb gefunden habe, denn es ist fast unmöglich einen wasserabweisenden Stoff oder auch Kunstleder in Senfgelb zu bekommen.  

Es gibt verschiedene Arten von Wachstuch/ beschichteter Baumwolle. Manche haben eine richtig glänzende Oberfläche, sodass man die Beschichtung regelrecht sehen kann. Andere Wachstücher sind matt und die Beschichtung scheint sich komplett mit dem Stoff verbunden zu haben.

Traditionell japanische Motive zieren diese Wachstücher – z.B. Wellen, Asanoha und Libellen. 

Es ist meistens glänzend beschichtet und beidseitig "schön". Das heißt, er hat immer auch eine schöne Rückseite aus Stoff mit dem gleichen Motiv, die nicht beschichtet ist. Man kann es also gut für Täschchen benutzen und benötigt kein zusätzliches Innenfutter.

Gekauft habe ich diese (und noch weitere) Wachstücher im Onlineshop kleinkariert von Ursula Seiler. Auch bei Dawanda ist der Shop vertreten.

 

Ein Blick in den Shop von kleinkariert lohnt sich, denn hier gibt es eine riesige Auswahl an wunderschönen Wachstüchern – nicht nur japanische, sondern auch dänische, mexikanische und Co.

Ich werde hier definitiv öfter kaufen :-)


Ich verwende Wachstuch sehr gern für Taschen und Portemonnaies, da es wasser- und schmutzabweisend ist und eine schöne Alternative zu Kunstleder, vorallem wenn man gerne gemusterte Stoffe verwendet, denn Kunstleder gibt es meistens nur einfarbig oder strukturiert.

 

Es lässt sich ganz einfach verarbeiten. Durch die "klebrige" Oberfläche sollte man aber mit einem Teflonfuß nähen, so dass der Fuß nicht am Stoff kleben bleibt. Ansonsten kann man es ähnlich wie Kunstleder verarbeiten (siehe auch Kunstleder-Guide).

Ich werdet bei mir sicher bald noch viele Taschen, Täschchen und Portemonnaies aus Wachstuch sehen :-)

Kommentare: 1 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Silke Mautes-Drews (Freitag, 30 Dezember 2016 21:31)

    Hallo Lisa,
    Schon mal versucht Lieblingsbaumwollstoffe selbst zu beschichten?
    Geht ganz prima mit Frischhaltefolie, fasst sich gut an und lässt sich gut nähen.
    Vorteil: lässt sich im Gegensatz zu Wachstuch aus dem Handel bügeln ( also auch verstärken ;-)) und wird dadurch nicht babbich und labberig.
    Wassertest hat es bei mir auch bestanden.
    Ich bin durch die Seite unten neugierig geworden und find das Resultat klasse.

    https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=http://naehfabrik.forumprofi.de/stoffe-materialien-hilfsmittel-f29/stoff-selbst-abwaschbar-machen-ohne-lamifix--t8145.html

    Liebe Grüße Silke